MetaTrader für Binäre Optionen


Binäre Optionen mit MetaTrader 4 (MT4) handeln

Da einige Binärbroker nur eher rudimentäre Charts anbieten, greifen viele Trader auf eine externe Chartsoftware wie beispielsweise den MT4 (MetaTrader 4) zurück. Damit lässt sich eine ausreichende technische Chartanalyse durchführen. Das wäre eine Variante, mit dem Problem zu simpler Charts umzugehen. Eine andere, empfehlenswertere Variante ist ein Account bei einem derjenigen Broker, die auf ihren Plattformen schon Proficharts einbinden. 24option und IQ Option wären hier zu nennen. Diese Proficharts bieten ähnliche Möglichkeiten der Analyse mithilfe von Indikatoren wie der MetaTrader. (Siehe auch unser Artikel: "Der beste Profichart für Binäre Optionen")

Binäre Optionen Broker mit MT4

Die beiden Broker 24option und BDSwiss bieten seit geraumer Zeit zusätzlich zu binären Optionen auch den Handel mit Forexwerten und den CFD-Handel an. Bei beiden Brokern kommt der MT4 zum Einsatz. Dieser dient aber nicht direkt dem Handel mit binären Optionen an, dafür wurde er nie geschaffen. Jedoch kann er auf dem Forex-Account eines dieser Broker als Analysetool für das entsprechende Asset genutzt werden. 24option bindet spezielle Proficharts für binäre Optionen ein. Mit diesen Tools oder auch mit dem MetaTrader lassen sich nun Trendlinien, Candlesticks, Volumina, Bollinger Bänder und zahlreiche weitere Indikatoren nutzen. Der Metatrader 4 gilt als die bislang weltweit beste und bewährteste Software für die technische Analyse, ihm gleich könnte höchstens der bislang noch junge MT5 kommen.

Was ist der MT4?

Es handelt sich beim Metatrader 4 um eine Standard-Handelssoftware, die seit Jahren von der Firma MetaQuotes Software Corp. kontinuierlich entwickelt und erweitert wurde. Im Fokus stehen der Forex-, Futures-, Rohstoff- und Indexhandel, doch auch für Binäre Optionen lässt sich die Software zu Analysezwecken nutzen. MT4 versetzt den Trader in die Lage, viele Indikatoren zu beobachten, um damit charttechnische Analysen durchzuführen. Wesentliche Fakten zum MetaTrader 4 sind:

  • bis zu 200 technische Indikatoren ab Werk, brokerabhängig meist zwischen 30 bis 70 verfügbar
  • durch Kombinationsmöglichkeiten der Indikatoren sehr viele Analyseansätze
  • Darstellung von bis zu zehn Charts gleichzeitig
  • Konstruktion eigener Indikatoren über die Scriptsprache MQL4 möglich
  • Möglichkeit, Expert Advisors (automatische Handelsprogramme) zu programmieren
  • eingebundene Signale und Finanznews

Was bringt der MetaTrader 4 beim Handel mit binären Optionen?

Auch für den erfolgreichen Handel mit binären Optionen muss es Anhaltspunkte geben, die sich vorwiegend aus der technischen Analyse ableiten lassen. Dazu ist der MetaTrader 4 da. Die eingebundenen Indikatoren zeigen auf, wohin sich der Kurs demnächst mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bewegen könnte. Die technische Chartanalyse zeigt Trends und Trendwechsel, signifikante Hochs und Tiefs, die Volatilität, das Momentum, Unterstützungen und Widerstände an. Der MetaTrader unterstützt als Werkzeug das Erfassen dieser relevanten Informationen, um sie für den Handel nutzen zu können. Die klassischen Handelsplattformen der Binärbroker sind dafür nicht ausgelegt.

MetaTrader 4 starten

Der MT4 steht inzwischen als browserbasierte Version zur Verfügung, doch Trader können ihn sich auch herunterladen. Auf dem Startbildschirm werden vier Standard-Währungspaare dargestellt. Im oberen Bereich ist eine Funktionsleiste zu finden, links darunter sehen Sie "Market Watch". Dort erscheinen die aktuellen Kurse in Echtzeit mit Geld- und Briefpreisen in der entsprechenden Währung. Die Market Watch zeigt an ihrem unteren Rand die beiden Register “Symbole“ und “Tick Chart.“ Letzteren verwenden Sie für die Beobachtung des Tick-Verlaufs eines ausgewählten Währungspaares. Unter "Market Watch" befindet sich eine Baumnavigation, welche die Konfiguration von individuellen Ansichten zum eigenen Konto oder für die Indikatoren ermöglicht. Die Sichten und Funktionen lassen sich mit kleinen Programmierkenntnissen via Script anpassen. Darin besteht einer der großen Vorteile von MT4: Jeder Trader baut sich seine eigene, individuelle Trading-Lösung zusammen.

Charts und Indikatoren in MT4
Der MetaTrader4

MT4 Kontoverwaltung und News

Unter dem Navigator-Fenster erscheint ein "Terminal", das die Verwaltung der eigenen Trades und des Kontos ermöglicht. Für Binärtrader, die den MT4 nur für die Chartanalyse verwenden, ist das natürlich nicht relevant. Doch hier erscheinen auch aktuelle Finanznachrichten in Echtzeit unter dem Reiter "News". Wer Trades im MT4 ausführt, erhält News direkt auf die gehandelten Assets bezogen.

MT4 Charts

Die Chartdarstellungen lassen sich beim MT4 nach den eigenen Wünschen anpassen. Bei einem Klick auf die rechte Maustaste erscheint “Properties” (Eigenschaften), nun kann der Trader verschiedene Farbeinstellungen konfigurieren. Im Register “Allgemein“ lassen sich andere Funktionen einrichten, beispielsweise die Anzeige des Handelsvolumens, von Widerständen, Unterstützungen und Zeitintervallen. Damit hat ein Händler auf alle Charts und Trades seine eigene individuelle Sicht. Auch lässt sich ein Chartfenster in der Größe anpassen.

MetaTrader (MT4) Template für binäre Optionen

Die Konfiguration eines bestimmten Charts können Sie sich als Template speichern. Wer die technische Analyse für binäre Optionen vornimmt, ist mit Candlesticks am besten aufgehoben. Wichtig ist die Einbindung von Indikatoren, die in der oberen Symbolleiste ausgewählt werden können. Die sind nach Typen sortiert, darunter "Volumina Indikatoren", "Oszillatoren" und "Trend Indikatoren". Jede dieser Kategorien weist eine Vielzahl einzelner Indikatoren auf. Neben den Indikatoren sind die Zeitintervalle wichtig. Sie werden aus der Werkzeugleiste ausgewählt. M1 wäre das Intervall von einer Minute, M5 sind fünf Minuten, H1 ist eine Stunde, D1 ein Tag, M1 ein Monat. Auch lassen sich Zeichenwerkzeuge nutzen, um beispielsweise manuell Hilfslinien einziehen.

MT4 Indikatoren für binäre Optionen

Folgende MetaTrader Indikatoren eignen sich gut für den Handel mit binären Optionen:

  • BB MACD: Hierbei handelt es sich um eine an MT4 und MT5 angepasste Version des MACD (Moving Average Convergence/Divergence). Binärtrader bestimmen damit einen Trendbeginn und das Trendende ebenso wie Stärke von Trends. Wenn die beiden MACD-Linien sehr breit auseinanderlaufen, ist der Trend sehr stark.
  • RSI (Relative Strength Index nach Welles Wilder): Den Indikator gibt es schon seit 1978, in der technischen Analyse wird er sehr oft verwendet. Er setzt die Trendbewegungen des Basiswertes in Relation zum Zeitverlauf.
  • Bollinger Bands wurden nach 1980 durch John Bollinger entwickelt. Sie umrahmen einen gleitenden Durchschnitt, den sie im Grunde fortschreiben, weil die Hypothese besagt, dass der künftige Kurs eher zum Mittelwert des bestehenden Kurses oder Trends tendiert. Zugrunde liegen Annahmen der statistischen Normalverteilung.
  • Beginner: Dieser spezielle Indikator wurde für den MetaTrader (Versionen MT4 und MT5) entwickelt, er zeigt Extremwerte an und lässt dadurch Unterstützungen und Widerstände erkennen. Der Trader sieht damit, wo der aktuelle Trendkanal verläuft.
  • Moving Average Candlesticks: Hier haben die MetaTrader-Entwickler den klassischen gleitenden Durchschnitt in die Form von Candlesticks gebracht.
  • CCI Arrows: Wiederum handelt es sich um eine MetaTrader-Spezialentwicklung, die auf dem Commodity Channel Index basiert. Der CCI zeigt das “Marktrauschen” an und generiert daraus Handelssignale, der CCI Arrows, zeichnet diese sogar mit roten und blauen Pfeilen in den Chart ein - eine ausgezeichnete Vorlage für binäre Call- oder Put-Optionen.

Fazit: MetaTrader 4 für den Einstieg in die Chartanalyse nutzen

Mit dem MT4 können Sie Charts so umfassend wie möglich analysieren. Das ist für den Handel mit binären Optionen unglaublich nützlich, selbst wenn die externe Nutzung des MT4 als Charting-Software zunächst etwas unkomfortabel erscheinen mag. Die technische Chartanalyse erhöht die Gewinnchancen bei jedem Trading sehr deutlich.

Binäre Optionen Broker, die die technische Chartanalyse mittels Proficharts direkt auf der eigenen Plattform ermöglichen, sind aber natürlich vorzuziehen. Mehr dazu in unserem Artikel: "Der beste Profichart für Binäre Optionen"

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit binären Optionen, Forex und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

In unserem kostenlosen binäre Optionen Newsletter halten wir Sie über Broker, Bonus-Angebote und wichtige Neuigkeiten rund um den Handel mit binären Optionen auf dem Laufenden!