Affiliate Provisionen


Binäre Optionen - Affiliate Provisionen

Verdienstmöglichkeiten

gerollte euroscheineWieviel man als Affiliate im Internet verdienen kann, ist grundsätzlich nach oben hin erst einmal offen. Sie können alleine arbeiten, Sie können Arbeitsbereiche auslagern und freie Mitarbeiter für Design, Contenterstellung, Marketing rekrutieren. Wie Sie Ihr Business aufstellen, ist ganz alleine von Ihren Erfahrungen und Vorstellungen abhängig.


Als Affiliate im Bereich der binären Optionen wird von Kunden viel Geld umgesetzt, daher sind die Provisionen überdurchschnittlich hoch und sehr attraktiv. Je nachdem, ob Sie im Affiliate Marketing schon Erfahrung haben, eine Website im Finanz- oder Tradingbereich schon betreiben oder sich etwas neues aufbauen wollen, hängt dies alles davon ab, wie schnell Sie damit Einkommen generieren werden.
Der grosse Vorteil des Affiliate Marketings ist sicherlich, daß man äusserst geringe Fixkosten hat. Der Arbeitsplatz ist der heimische PC, Investitionskosten hat man lediglich eine Domain für ca. 10 Euro im Jahr und einen Webspace um ca. 5-7 Euro im Monat. Auf mehr als 10 Euro Kosten im Monat kommt man hier wohl nicht.


Vergütungsmodelle

cpaDas gängigste Vergütungsmodell für binäre Optionen Affiliates ist der CPA. CPA ist die Abkürzung für "Cost Per Acquisition" und bedeutet nichts weiter wie eine einmalige Prämie. Sie erhalten also einmalig einen festen Betrag für das Vermitteln eines Neukunden, sobald er seine erste Einzahlung getätigt hat und als Trader aktiv geworden ist.
Die Höhe des CPA ist natürlich Verhandlungssache und ist abhängig davon, wieviel Kunden Sie im Monat an den Broker vermitteln und wie prominent Sie den entsprechenden Broker auf Ihrer Website präsentieren. Man kann aber von etwa $200 bis $400 CPA pro Neukunde ausgehen.

Neben dem CPA gibt es auch noch das Revenue-Share Modell. Hier sind Sie prozentual an dem Umsatz eines Traders, den Sie selbst vermittelt haben, lebenslang beteiligt. Die Beteiligung liegt meist bei zwischen 20% bis 35%.

Ob man als Affiliate nun lieber seine Provisionen als CPA oder prozentuale Beteiligung erhalten möchte, ist schwer zu sagen. Ich kann hier keine Empfehlung geben. Der Vorteil des CPAs liegt darin, dass man auch schon am Anfang seines Business´ sofort gutes Geld verdient. Revenue Share kann dagegen auf lange Sicht interessanter sein. Die CPA Vergütungen geben allerdings einen guten Durchschnittsumsatz wieder, so dass man beim Revenue Share Modell immer mal Neukunden hat, die wenig umsetzen und der eigene Verdienst natürlich auch darunter leidet. Hier hofft man aber immer auf die Trader, die intensiv spekulieren und dann alles wieder wettmachen. Je nach Qualität der Trader also kann sich CPA oder Revenue Share mehr lohnen.

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.
In unserem kostenlosen binäre Optionen Newsletter halten wir Sie über Broker, Bonus-Angebote und wichtige Neuigkeiten rund um den Handel mit binären Optionen auf dem Laufenden!
(Ihre E-Mail Adresse wird an die datenschutz-zertifizierte Newsletter-Software Newsletter2Go zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung).

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok

IQ Option Demokonto

Jetzt 10.000 € virtuelles Guthaben bei IQ Option sichern

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein

Nein, Danke.