Finmax

FinmaxDer Broker Finmax ist auf binäre Optionen und CFDs spezialisiert. Es gibt ihn seit 2015, er hat seinen Hauptsitz in Sofia und wird von der russischen Behörde CROFR reguliert. Damit unterliegt er nicht der EU-Regulierung mit ihren aktuellen Restriktionen, kann binäre Optionen anbieten und vergibt auch nach wie vor Boni an die Trader, die in der EU inzwischen verboten sind.
 

Die Betreiber von Finmax

sind Finanzmarktexperten mit hoher technischer Expertise, die den Tradern eine professionelle Plattform auf der Basis der Tradesmarter-Software zur Verfügung stellen. Sie eignet sich für Einsteiger und erfahrene Trader gleichermaßen perfekt. Zudem bietet die Webseite ein umfangreiches Bildungsangebot mit eBooks, Videos und Webinaren. Hinzu kommen ausgefeilte analytische Werkzeuge, ein Wirtschaftskalender, Marktübersichten und aktuelle Nachrichten. Durch die erschwinglichen Handelskonditionen - binäre Optionen können ab 5 Euro gehandelt werden, die Mindestkapitalisierung liegt bei 250 Euro - sind die Einstiegshürden für Trader nicht sehr hoch.

Die Vorteile des Tradings bei Finmax

  • nicht von ESMA-Verboten für EU-Broker seit Juli 2018 betroffen (Verbot von binären Optionen, Verbot von Boni)
  • Boni bis 100 %
  • kostenloses Demokonto
  • Webseite und Kundenservice auf Deutsch
  • Transparenz aller Transaktionen
  • hervorragende Handelsplattform für Einsteiger und Profis
  • moderne Sicherheitsstandards
  • individuelle Kundenbetreuung

Der Finmax Support ist 24/7 erreichbar. Die Fachbetreuer bieten umfassende Hilfe zur Handelsplattform und zu den Geschäftsbedingungen des Brokers. Jeder Trader erreicht seinen persönlichen Betreuer telefonisch, per Mail und Chat.

Die Finmax Regulierung

Finmax wird durch die CROFR (auch: FMRRC) reguliert, die keine EU-Aufsichtsbehörde ist. CROFR nimmt für slawische Länder eine ähnliche Aufgabe wahr wie die ESMA für die EU. Sie kontrolliert die Finanzmarktbeziehungen und reguliert per Lizenz Broker. Auch um den Bereich der Kryptowährungen kümmert sie sich seit einiger Zeit, die bei Finmax auch gehandelt werden können. Für die Zertifizierung von Unternehmen erfolgt eine gründliche Prüfung, die Risiken für die Kunden minimieren soll. Die CROFR unterhält auch einen Entschädigungsfonds für die Kunden der von ihr zertifizierten Unternehmen. Ihre Regeln unterscheiden sich aber in Teilen von denen der ESMA. So verbietet sie keine Boni und auch nicht den Handel mit binären Optionen.

Das Trading bei Finmax

Der Handel findet über die Tradesmarter-Software statt, die zu den Standardlösungen für binäre Optionen gehört. Enthalten sind darin auch erweiterte Profi-Charts, der mobile Handel ist mit Apps für Android und iOS möglich. Es gibt bei Finmax die beiden Handelsarten High/Low und Above/Below, was für binäre Optionen zwar kein überragendes Angebot ist, jedoch vielen Tradern genügen mag. High/Low ist eine Bezeichnung für die klassischen Call-/Put-Optionen, bei Above/Below muss der Kunde einschätzen, ob ein Kurs bis zur Fälligkeit über oder unter einer bestimmten Marke bleibt. Handelssignale gibt es von Finmax als besonderes Feature, Kunden können daran ablesen, wohin der gewählte Basiswert aktuell tendiert. Kunden können Basiswerte aus den Anlageklassen Forex, Aktien, Rohstoffe, Indizes und Kryptowährungen wählen (Bitcoin, Litecoin, Ether, Ripple). Da gerade diese Assets eine hohe Volatilität aufweisen, sind schnelle Gewinne möglich. Trader können bei Finmax CFDs und binäre Optionen handeln. CFDs (Contracts for Difference) stellen gehebelt die Kursdifferenz in einem Basiswert dar, binäre Optionen gewinnen nach Ablauf ihrer Laufzeit, wenn ein vorab definiertes Ereignis eingetreten ist - vorrangig ein steigender oder fallender Kurs. Beide Arten von Finanzderivaten können bei steigenden und fallenden Kursen gleichermaßen gewinnen. Die Finmax-Kunden können sämtliche Derivate mit einem einzigen Konto handeln. Hiervon gibt es fünf verschiedene Arten. Das kleinste Konto ist das Bronze-Konto, das ab 250 €/$ Mindestkapitalisierung zur Verfügung steht.

Finmax Profi Charts
Erweiterte Finmax Profi-Charts

Zahlungsverkehr bei Finmax

Kunden können ihr Konto per Überweisung, Kreditkarte und eWallet kapitalisieren. Auszahlungen werden in spätestens 48 Stunden angewiesen. Die einzelnen Kontoarten verlangen eine verschieden hohe Kapitalisierung und gewähren dementsprechend dem Kunden unterschiedlich hohe Leistungen.

Finmax und die ESMA - rechtliche Lage

Die ESMA ist die europäische Finanzaufsichtsbehörde. Sie hat im Jahr 2018 neue Regeln für den Handel von privaten Tradern erlassen. Broker, die in der EU registriert sind, dürfen seither dieser Kundengruppe keine Binären Optionen mehr anbieten. Des Weiteren wurden die maximalen Hebel für CFDs begrenzt. Hierbei gibt es unterschiedliche Grenzen je nach Assetgruppe (Aktie, Index, Forexwert, Rohstoff etc.), wobei der maximal mögliche Hebel bei 1:30 liegt. Vorher wurden CFDs mit Hebeln bis 1:500 und teilweise noch deutlich darüber hinaus gehandelt. Institutionelle Anleger aus der EU dürfen auch nach wie vor solche Hebel einsetzen. Durch die massiven Einschränkungen für private Trader sind diesen bestimmte Handelsstrategien nun nicht mehr möglich. Das betrifft aber wie erwähnt nur Kunden von EU-Brokern. Zu diesen zählt Finmax nicht. Bei diesem Broker können also private Trader aus der EU nach wie vor Binäre Optionen und CFDs mit hohen Hebeln handeln. Dabei wird Finmax einwandfrei durch die russische FMRRC reguliert.

Account Typen und Konditionen

Finmax bietet grundsätzlich ein Demo- und ein Echtgeldkonto an. Zwischen diesen beiden Konten können die Trader jederzeit problemlos wechseln. Das Echtgeldkontos steht erst nach vollständiger Verifizierung zur Verfügung, wofür die Vorlage (eingescannt und per Mail zugesandt) eines Personaldokumentes und der per aktueller Verbraucherrechnung bestätigten Adresse erforderlich ist. Die Verifizierung ist in maximal 24 Stunden abgeschlossen. Der Handel mit Echtgeld wäre schon vorher möglich, allerdings können nicht verifizierte Trader keine Auszahlungen anfordern. Die Mindesteinzahlung für ein Echtgeldkonto beträgt 250 Euro. Wer sich für dieses Konto entscheidet, kann unter verschiedenen Kontoarten wählen, die bei höherer Einstufung auch eine höhere Einzahlung verlangen. Es erhöhen sich damit der Service, die Boni und die Renditen. Die verschiedenen Kontoarten sind:

  • Bronze: Mindesteinzahlung 250 Euro | Bonus bis 25 % | Lernvideos | Account Manager
  • Silver: Mindesteinzahlung 1.000 Euro | Bonus bis 30 % | Lernvideos | Account Manager
  • Gold: Mindesteinzahlung 5.000 Euro | Bonus bis 75 % | Lernvideos + Webinare | Account Manager | 2 % Cashback | risikofreie Trades | Auszahlung innerhalb von 24 Stunden | eine kostenlose Auszahlung pro Monat
  • Platinum: Mindesteinzahlung 25.000 Euro | Bonus bis 100 % | Lernvideos + Webinare | Account Manager | 4 % Cashback | risikofreie Trades | Auszahlung innerhalb von 24 Stunden | komplett kostenlose Auszahlungen
  • VIP: Mindesteinzahlung 100.000 Euro | Bonus bis 100 % | Lernvideos + VIP-Webinare | 24/7 VIP Manager | 6 % Cashback | risikofreie Trades | Auszahlung innerhalb von 24 Stunden | komplett kostenlose Auszahlungen | weitere Märkte
Finmax Kontoarten
Kontoarten bei Finmax

Finmax Handelsplattform

Die Finmax-Tradingplattform erlaubt rund um die Uhr den Zugriff auf über 150 verschiedene Märkte. Auch Kryptowährungen führt der Broker im Programm, diese können sogar am Wochendende und nachts gehandelt werden. Ansonsten bietet der Broker CFDs auf Aktien, Indizes, Forexwerte und Rohstoffe an. Trader können auf der Handelsplattform problemlos zwischen den Bereichen für Optionen und CFDs wechseln. Die Binären Optionen bei Finmax erreichen Renditen von 70 bis 90 %. Der Gewinn hängt vom Markt, von der Ablaufzeit und dem Accounttyp des Traders ab. CFDs können bis zu einem Maximalhebel von 1:200 gehandelt werden. Der Spread beginnt bei einem Punkt oder Pip. Auf die Handelsplattform können die Trader vom Computer und von mobilen Endgeräten aus zugreifen. Sie ist einfach zu bedienen und klar strukturiert. Für einzelne Assets gibt es eine Suchfunktion, auch Favoriten für den Handel lassen sich abspeichern. Auf der linken Seite des Dashboards bietet der Broker Handelssignale und News an. Auch lassen sich die Gesamtpositionen aller Trader auf Finmax verfolgen. Dies bietet ein Bild vom gegenwärtigen Sentiment. Die Chartdarstellung ist in verschiedenen Varianten möglich. Wer eine genauere Analyse wünscht, kann sich für die Advanced Charts entscheiden, die Tradingview.com hostet. Auf der rechten Seite des Dashboards befindet sich die Handelsmaske, über welche Optionen oder CFDs eingebucht werden können. Der Mindesteinsatz für einen Trade beträgt nur fünf Euro.

Finmax Handelsplattform
Finmax Handelsplattform

Die Finmax Handelsarten:

Wer bei Finmax Binäre Optionen handelt, kann die beiden Handelsarten High/Low und Above/Below anwenden:

  • High/Low: Die Trader können auf steigende oder fallende Kurse des Basiswertes setzen. Es genügt für den Gewinn, dass der Kurs bei Ablauf der Option gestiegen oder gefallen ist.
  • Above/Below: Der Gewinn entsteht, wenn der Kurs zum Laufzeitende über oder unter der definierten Preisschwelle notiert.
Finmax Call Put
Call/Put Optionen bei Finmax
Finmax Above Below
Above/Below Optionen bei Finmax

Handelssignale

Kunden ab dem Silver-Konto bietet der Broker Signale für den Handel an. Diese errechnen Algorithmen aus der Charttechnik.

Finmax Handelssignale
Finmax Handelssignale

Finmax Apps - der mobile Handel

Der Broker bietet für Android- und iOS-Geräte Handelsapps an. Sie bringen die gleichen Funktionen die Handelsplattform für den Desktop-PC mit. Damit können Trader jederzeit und an jedem Ort auf die Finmax-Handelsplattform zugreifen. Die beiden Apps von Finmax werden gut bewertet, sie funktionieren ohne Verbindungsabbrüche und sind leicht zu bedienen. Auch den Newsfeed können die Trader mit den Apps aufrufen. Des Weiteren ermöglichen diese die Kapitalisierung des Kontos und das Auslösen von Auszahlungen.

Finmax Mobile
Mobil handeln auf Finmax

Binäre Optionen bei Finmax

Binäre Optionen haben ihren Namen, weil sie nur zwei Möglichkeiten (binär) zulassen: Der Trader gewinnt beim Eintreten eines bestimmten Ereignisses eine feste Rendite oder verliert seinen Einsatz, wenn dieses Ereignis nicht eintritt. Diese beiden Ereignisse sind bei Finmax das Steigen oder Fallen des Basiskurses bzw. das Über- oder Unterschreiten einer Preisschwelle (siehe oben unter Handelsarten). Die Renditen reichen wie vorn erwähnt von 70 bis 90 %. Jede Binäre Option hat eine bestimmte Laufzeit, die der Trader vorab festlegen kann und die bei wenigen Minuten oder gar Sekunden beginnt, manchmal aber auch über Stunden, Tage, Wochen und Monate reichen kann. Hierfür legt jeder Broker eigene Regeln fest. Bei Finmax liegt die kürzeste Laufzeit bei 60 Sekunden, die längste bei mehreren Monaten. Binäre Optionen sind vor allem für das mobile Trading sehr interessant. Sie erfordern zwischenzeitlich keine Kursbeobachtung. Der Trader bucht sie einfach ein, wofür vom Smartphone aus der Tipp auf eine Schaltfläche genügt, dann wartet er das Ende der Laufzeit ab. Natürlich gibt es auch bei Binären Optionen wie bei jedem Trading Gewinner und Verlierer. Sie sollten daher nur nach gründlicher Marktanalyse eingebucht werden. Weil manche Trader zu spielerisch damit umgehen, entstehen teilweise höhere Verluste bei diesen Derivaten. Das ist der Grund, warum sie die ESMA in der EU für private Trader verboten hat.

CFDs bei Finmax

CFDs sind Contracts for Difference, also Differenzkontrakte. Sie bilden gehebelt die Kursdifferenz eines Basiswertes ab. Durch ihre Hebelwirkung genügt ein verhältnismäßig kleiner Einsatz auch für höhere Gewinne. Der Basiswert kann sich beispielsweise um einen Prozentpunkt bewegen, während der CFD mit einer Hebelwirkung von 1:100 dann um 100 Punkte steigt. Diese 100 Punkte könnten je nach Ausgangspreis des CFDs einen Gewinn von 50 %, 100 % oder auch noch mehr bedeuten. Freilich entstehen auch gehebelte Verluste. Daher ist beim Handel mit diesen Derivaten ein striktes Risikomanagement erforderlich. Bei Finmax können die Trader CFDs mit Hebeln bis 1:200 auf Basiswerte aus den Assetklassen Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen (auch Kryptowährungen) einbuchen. CFDs können je nach Auslegung (Call oder Put) bei steigenden und fallenden Kursen gewinnen. Technische Mittel und Instrumente, um mit CFDs gewinnträchtig zu handeln, sind bei Finmax:

  • Stopploss und Takeprofit: Mit einem Stopploss sichert der Trader seine Position gegen einen Verlust ab. Wenn der Kurs bei einem Rückschlag diesen Punkt erreicht, wird die Position automatisch verkauft. Eine wichtige Frage lautet: In welchem Abstand vom gegenwärtigen Kurslevel soll der Stopploss gesetzt werden? Bei Aktien wird ein Risiko von rund 2 % empfohlen, bei CFDs kann dieses aufgrund der Hebelwirkung etwas höher (bis ~10 %) angesetzt werden. Takeprofit ist ein automatischer Verkauf beim Erreichen einer Gewinnschwelle. Manche Trader nutzen diese Order, andere hingegen ziehen nur so lange den Stopploss nach, bis der CFD nach einem Rückschlag verkauft wird.
  • Pip Value: Der Pip ist eine Größe im Forextrading, er entspricht einem Punkt bei anderen Assets. Jeder Pip hat einen gewissen Wert entsprechend der eingegangenen Position. Trader sollten diesen Wert (den Pip Value) kennen, um ihre Gewinnchancen und das Verlustrisiko auszurechnen. Für jeden Markt gibt es eigene Preisnotierungen. Wenn der Pip Value entsprechend der Positionsgröße bei 10 Euro liegt und der Kurs um einen Pip steigt, gewinnt der Trader mit einer Call-Position 10 Euro.
  • Trade Amount: Dies ist die aktuelle Positionsgröße. Trade Amount und Pip Value hängen für die Gewinn-/Verlustermittlung zusammen.
  • Buy/Sell: Trader können auf der Finmax-Plattform kaufen und verkaufen bzw. mit Buy auf steigende, mit Sell auf fallende Kurse setzen. Andere Begriffe dafür sind Call- und Put-Positionen.

Zahlungsverkehr bei Finmax: Einzahlungen und Auszahlungen

Es gibt beim Broker Finmax rund 10 verschiedene Zahlungsmethoden, die allerdings regional unterschiedlich zur Verfügung stehen. Viele von ihnen sind eWallets, die von denen manche nur in bestimmten Weltregionen genutzt werden. Relevant für europäische Trader sind:

  • VisaCard
  • WebMoney
  • Banküberweisung
  • Qiwi (in Osteuropa verbreitet)
  • Yandex Money (Osteuropa, Naher Osten)
  • Neteller
  • Bitcoin
Finmax Einzahlung/Auszahlung
Finmax Zahlungsmethoden

Trader können diese Zahlungswege für Ein- und Auszahlungen verwenden. Bei Kreditkarten- und eWallet-Einzahlungen erfolgt die Gutschrift auf dem Tradingkonto unmittelbar (fast sekundengenau). Die Auszahlung funktioniert ohne Probleme, kann aber mit einem Bronze- oder Silverkonto bis zu drei Werktage dauern. Ab dem Goldkonto aufwärts erfolgen die Anweisungen binnen 24 Stunden. Die Liquidität von Finmax ist durch die europäischen Partnerbanken des Brokers gegeben. Auszahlungen kosten bei einem Bronze- und Silverkonto 3,5 % des Auszahlungswertes, bei einem Goldkonto erhält der Trader eine Auszahlung monatlich kostenlos, ab dem Platinkonto sind alle Auszahlungen kostenlos. Die Trades wiederum laufen gebührenfrei ab, teilweise gibt es Cashbacks.

Bonus bei Finmax

Der Broker bietet auch Boni an. Auch diese hat die ESMA inzwischen den EU-Brokern verboten. Die möglichen Boni reichen je nach Kontoart von 25 bis 100 % (siehe oben). Sie müssen umgesetzt werden, um zur Auszahlung zu kommen. Wenn der Trader also beispielsweise ein Konto mit 250 Euro kapitalisiert, erhält er einen Bonus von 25 % und kann dann mit 312,50 Euro handeln.

Support und Kundenbetreuung

Der Support von Finmax wird vielfach gelobt. Er steht den Tradern 24/7 telefonisch, per Mail oder Chat in mehreren Sprachen zur Verfügung. Auch deutschsprachige Supporter beschäftigt der Broker. Am schnellsten funktioniert nach unseren Erfahrungen der Chatsupport, der oft in wenigen Sekunden antwortet. Auch der Telefonsupport regiert sehr professionell. Zum Support gehören auch das Ausbildungsprogramm in Form der Webinare und die Account Manager. Beides hilft den Tradern, erfolgreich an den Märkten zu agieren.

Ist Finmax Betrug oder seriös?

Der Broker wird insgesamt von seinen Kunden und der Fachpresse gut bewertet und gilt als sehr seriös. Natürlich entstehen bei jedem Trading Gewinne und auch Verluste. Daher mag es sein, dass manch ein enttäuschter Trader die Schuld beim Broker sucht und sich daher negativ zu Finmax äußert. Das sind aber Einzelfälle, von denen übrigens alle Broker betroffen sind. Finmax ist international aufgestellt, der Hauptsitz befindet sich Sofia.

Mit einem Demokonto eigene Erfahrungen machen und selber testen

Finmax bietet den Tradern ein kostenloses Demokonto an. Damit können sie die gesamte Plattform umfangreich testen, bevor sie sich zum Handel mit echtem Geld entscheiden. Das Demokonto ist an eine Laufzeit gekoppelt, kann aber danach neu eingerichtet werden. Zu empfehlen ist immer, das Demotrading nicht allzu lange ausufern zu lassen. Beim Handel mit echtem Geld verhalten sich Trader etwas anders. Vorteile des Demokontos sind:

  • perfekte Testmöglichkeit für Einsteiger
  • alle Funktionen des Echtgeldkontos vorhanden
  • Test verschiedener Strategien möglich
  • risikofreies Lernen mit virtuellem Geld
  • Aufladung des Demokontos über den Support jederzeit möglich

Fazit: Unsere Finmax Erfahrungen

Nach unserem Test bietet der Broker Finmax seinen Tradern viele Vorzüge. Für private EU-Trader ist der Handel mit Binären Optionen und höher gehebelten CFDs sehr interessant, den EU-Broker heute nicht mehr anbieten. Die technischen Handelstools sind umfangreich, am Service gibt es nichts zu bemängeln. Die kostenlosen Webinare stoßen auf viel Zuspruch. Auch die Handelskonditionen können rundum überzeugen, wozu unter anderem die gebührenfreien Trades und auch die Boni zählen. Wir dürfen diesen Broker daher jederzeit empfehlen.

Detaillierte Informationen über den Broker Finmax erhalten Sie in unserem ausführlichen Testbericht über unsere Finmax Erfahrungen.

Exklusives Angebot: Risikofreier Trade - nur bei uns!

Wir bieten unseren Websitebesuchern aktuell ein exklusives Angebot an, bei Finmax risikofrei zu handeln. Teilen Sie nach Anmeldung Ihrem Accountmanager einfach mit, dass Sie Interesse an unserem risikofreien Trade haben! Alle Details dazu in unserem Artikel: „Risikofreier Trade bei Finmax“.

Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 72-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.