IC Markets


IC Markets Erfahrungen 2020 – Betrug oder seriös? Unser Test

Ist IC Markets seriös? Wir haben den Broker getestet. Sie erhalten hier einen ausführlichen Überblick zu den Konditionen von IC Markets. Der australische ECN-Broker hat seinen Sitz in Sydney und wurde 2007 gegründet. Wichtig für die Trader ist der echte ECN-Marktzugang. Die Sicherheit für die Kunden ist sehr hoch, ihre Guthaben werden getrennt vom Vermögen des Unternehmens bei der NAB (Australische Nationalbank) verwaltet.


IC Markets Website
IC Markets Website

IC Markets im Überblick

  • Mindesteinzahlung: 200 €
  • maximaler Hebel: 1:500 (auch für deutsche Kleinanleger)
  • verfügbare Assets: ~250
  • Lizenz/Regulierung: ASIC
  • Demokonto: ja

Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko


IC Markets und die ESMA: Sitz und Regulierung

Im Gegensatz zu EU-Brokern wird IC Markets durch die australische Finanzaufsicht ASIC reguliert. Diese hat dieselbe Funktion, welche die BaFIN für den deutschen und die ESMA für den europäischen Finanzmarkt ausüben. Sie überwacht als unabhängige staatliche Regierungsbehörde die Akteure nach ähnlichen, aber nicht identischen Regularien wie die europäischen Behörden. Das bedeutet, dass Trader bei diesem Broker nicht den ESMA-Regulierungen unterliegen, die für private Anleger seit 2018 extreme Einschränkungen vorsehen. So wurden unter anderem bestimmte Finanzprodukte wie die binären Optionen für diese Kundengruppe verboten, die Hebel für CFDs wurden stark begrenzt. Der Broker IC Markets ist mit einem Geschäftssitz außerhalb der EU von diesen Regulierungen ausdrücklich nicht betroffen. Auch private Trader können bei diesem Broker mit einem Hebel bis 1:500 handeln.

IC Markets als ECN Broker: Was bedeutet das genau?

IC Markets ist ein echter ECN-Broker. Das bedeutet: Institutionelle und private Trader haben gleichermaßen Zugang per ECN/STP. Die Kürzel bedeuten:

  • ECN: Electronic Communication Network. In diesem Netzwerk sind Liquiditätsanbieter wie große Broker, internationale Großbanken und Konzerne mit eigenem Devisenhandel zusammengeschlossen. Es entsteht dadurch eine sehr hohe Liquidität, die auch bei großen Orders eine blitzschnelle Ausführung ermöglicht.
  • STP: Straight Through Processing. Orders werden sofort zum Liquiditätsanbieter durchgeleitet. Auch das beschleunigt ihre Ausführung.

IC Markets leitet die Orders durch und verdient dabei eine Kommission und/oder einen Spread. Damit tritt der Broker selbst nicht als Market Maker auf, was Interessenkonflikte ausschließt. Die Trader können sich außerdem auf den großen Liquiditätspool verlassen, die Liquiditätsanbieter werden auf der IC Markets Webseite aufgeführt. Der monatliche Volumenbericht weist Monatsumsätze im mittleren dreistelligen Milliardenbereich aus.

IC Markets: Angebot für Trader

Trader können bei IC Markets Forex, CFDs auf Währungen, Kryptowährungen, Indizes, Bonds und Rohstoffe sowie Futures handeln. Es stehen rund 250 Assets zur Verfügung. Dabei sind die Konditionen hervorragend. Einige Spreads starten schon ab 0.0 Pips, Kommissionen kosten je nach Plattform 3,- bis 3,50 $ pro 100.000 $. Diese Gebühren sind außerordentlich günstig. Ausführungen funktionieren im Nano- bis Millisekundenbereich, eine große Slippage haben Trader kaum jemals zu befürchten. Die beiden Datencenter von IC Markets sind in London und New York angesiedelt, an diesen internationalen Finanzzentren funktionieren die Ausführungen traditionell konkurrenzlos schnell. Doch es geht auch noch schneller: IC Markets bietet vorrangig institutionellen Händlern mit großen Ordervolumina die Miete eines VPS-Servers an, der die Ausführungen zusätzlich beschleunigt. Requotes gibt es bei IC Markets nicht, die Positionen werden zudem immer zum nächstbesten Preis ausgeführt. Dabei entstehen echte “Raw Spreads”. Durch die Versorgung über verschiedene Liquiditätsprovider kann es praktisch keine Liquiditätsengpässe geben, die Liquidität bewegt sich jederzeit mindestens im dreistelligen Milliardenbereich. Der Forex-Handel ist schon ab einem Microlot möglich.

Die IC Markets Konten

Die Kontoeröffnung geht schnell und einfach, Kunden können sich für ein Live- oder Demokonto entscheiden. Das Live-Konto erfordert eine Verifizierung ab der ersten Auszahlung. Es gibt folgende drei Kontotypen:

  • True ECN cTrader
  • True ECN MetaTrader
  • Standard MetaTrader

Die Konten unterscheiden sich geringfügig hinsichtlich der Gebühren und Spreads. Beim Standard Konto entfällt die Provision, der Spread ist dafür leicht erhöht.

IC Markets Kontenübersicht
IC Markets Kontenübersicht

Einzahlung und Auszahlungen bei IC Markets, Mindesteinzahlung

Der Zahlungsverkehr bei diesem Broker ist hervorragend organisiert, es gibt 15 verschiedene Methoden inklusive PayPal und Bitcoin-Zahlungen. Bei der Zahlung über eWallets werden die Einzahlungen in Echtzeit gutgeschrieben. Auch Auszahlungen landen auf dem Referenzkonto meistens innerhalb von 24 Stunden. Der Broker verlangt selbst auf die Ein- und Auszahlungen keine Gebühren, diese können aber vonseiten des Anbieters entstehen. Die Mindesteinzahlung bei IC Markets beträgt 200 Euro.

Handelsplattformen von IC Markets

Es gibt bei IC Markets drei Handelsplattformen:

  • IC Markets cTrader: Dieser Trader zum Download verfügt über eine spezielle True-ECN-Konnektivität. Diskretionäre Forex-Trader handeln sehr gern damit.
  • IC Markets MT4: Der MetaTrader 4 gehört zu den bewährtesten und beliebtesten Handelsplattformen weltweit. Er ermöglicht das Handeln aus dem Chart, den Einsatz zahlloser Indikatoren und das Verwenden vorgegebener oder das Programmieren eigener Expert Advisors (automatische Handelssysteme). Daher hat ihn IC Markets in seine Plattform mit aufgenommen.
  • IC Markets WebTrader: Der WebTrader von IC Markets bietet Funktionalitäten des cTraders und des MT4, funktioniert aber rein browserbasiert, was ein Vorteil für die Trader ist.
IC Markets Handelsplattform
IC Markets Handelsplattform

Alle drei Handelsplattformen sind sehr sicher und ausgereift. Viele Kunden nutzen offenbar den MT4, denn IC Markets gibt an, dass über 60 % aller Trades durch automatisierte Systeme ausgeführt werden. Die Latenz ist sehr niedrig, als durchschnittliche Ausführungsgeschwindigkeit gibt der Broker 40 Millisekunden an. Das funktioniert auch bei großen Positionen mit über 10 Lots.

IC Markets App

Mobiles Handeln ist von unterwegs aus möglich, die Handelsplattformen stehen auch per App für Android und iOS zur Verfügung.

IC Markets App
Die IC Markets App

IC Markets Demokonto – den Broker kostenlos testen

Trader können auf Wunsch bei IC Markets für jede Handelsplattform ein separates Demokonto eröffnen. Diese Konten stellt der Broker kostenlos und zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Sie unterstützen alle handelbaren Produkte von IC Markets.

IC Markets Kundenservice

Das Unternehmen stellt eine deutsche Webseite zur Verfügung und ist per Telefon, Live-Chat, Fax und E-Mail erreichbar. Die Supporter sprechen Englisch. Der Kundendienst ist wochentags rund um die Uhr erreichbar. Wer es eilig hat, wird den Chat bevorzugen, doch auch E-Mails werden schnell beantwortet. Für Einsteiger stellt der Broker Video Tutorials und Analysen zur Verfügung, auch Webinare führt er durch. Diese sind eine hervorragende Gelegenheit, einem erfahrenen Trader über die Schulter zu schauen und live selbst dabei zu traden, was sehr gewinnträchtig sein kann.

So seriös ist der Broker IC Markets

In unserem Test erwies sich IC Markets nicht nur als technisch sehr gut aufgestellt, er präsentiert auch ein breites Handelsangebot und überzeugt mit hoher Seriosität. Europäische Trader können die Gelegenheit nutzen, hier wieder CFDs mit hoher Hebelwirkung zu handeln, die EU-Broker privaten Tradern durch die ESMA-Regulierungen seit 2018 nicht mehr anbieten dürfen. Dabei ist IC Markets durch die einheimische Finanzaufsicht ASIC bestens reguliert, sodass ein Betrug praktisch ausgeschlossen ist.

Unsere IC Markets Erfahrungen: Fazit

IC Markets ist ein langjährig erfahrener australischer Broker, der ausgezeichnet reguliert und lizenziert ist und mit einem sehr guten Handelsangebot sowie hervorragenden Konditionen überzeugt. Insbesondere die Gebühren und Spreads fallen extrem niedrig aus. Umgerechnet zum Kurs im April 2019 betragen die Kommissionen 3,36 – 3,92 € pro Order bei Spreads teilweise ab 0,0 Pips, sie können auch bei Spreads ab 1,0 Pips ganz entfallen. Solche Konditionen bietet nach Kenntnis unserer Redaktion kein europäischer Broker an. Die niedrigsten Ordergebühren unter den deutschen Brokern offeriert der Discounter flatex, der mit 5,90 € pro Order wirbt, bei Volumina bis 1.000 € aber real mit Nebengebühren 6,80 – 6,95 € verlangt, über 1.000 € werden es dann ab 16,80 €. Das ist ein Vorteil von IC Markets, ein weiterer ergibt sich durch die wegfallenden ESMA-Restriktionen für private Trader. Die Handelsplattformen bieten technisch alles, was sich ein Trader wünschen kann. Wenn es einen winzigen Abstrich für deutsche Trader gibt, dann wäre es der rein englischsprachige Support. Doch es ist einem australischen Broker kaum zuzumuten, diverse Sprachen mit seinem Kundendienst zu bedienen. Wir können diesen Anbieter daher wärmstens empfehlen.

Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko


IC Markets: FAQ

Ist IC Markets Betrug oder seriös?

Nach unseren Ermittlungen in einem ausführlichen Test ist IC Markets ein absolut seriöser Broker, der zudem über eine einwandfreie Lizenz der australischen Finanzaufsicht ASIC verfügt. Diese Behörde setzt mindestens die gleichen strengen Maßstäbe an die Lizenzvergabe an wie die deutsche BaFIN und andere führende europäische Behörden. Der Auftritt des Brokers spricht zudem für sich, die Webseite ist informativ und legt transparent alle Konditionen und Gebühren offen.

Ist IC Markets auf Deutsch verfügbar?

Der Broker IC Markets stellt seine Webseite auf Deutsch und übrigens noch in zehn weiteren Sprachen zur Verfügung. Die Übersetzungen sind sehr gut, daher haben auch Einsteiger keine Probleme, mit der Plattform zurechtzukommen. Der Support allerdings spricht Englisch. Wer telefoniert oder chattet, sollte daher die Fachbegriffe des Tradings auf Englisch beherrschen. Ein allzu großes Problem ist das nicht, weil in diesem Bereich ohnehin die englischen Begriffe genutzt werden.

Wie hoch sind die IC Markets Spreads?

Die Spreads sind allgemein sehr niedrig, im Forexbereich bewegen sie sich zwischen 0,0 bis rund 3,0 Pips, Letzteres nur bei Exoten. Das Handeln ganz ohne Spread (0,0 Pips) ist nur in den Bereichen möglich, in welchen der Broker eine kleine Kommission von 3,0 bis 3,50 Dollar pro Trade einnimmt. Im Übrigen passen die sehr niedrigen Spreads in das Gesamtbild eines Anbieters, der sich durch äußerst niedrige Gebühren auszeichnet.

Wie hoch ist der maximale Hebel bei IC Markets?

Trader können bei diesem Broker mit einem Hebel bis 1:500 handeln. Das unterscheidet diesen australischen Broker von den EU-Anbietern, die privaten Tradern so hohe Hebel nicht mehr anbieten dürfen. Das hat die ESMA (europäische Finanzaufsichtsbehörde) im Jahr 2018 durch eine neue Vorschrift festgelegt. Damit sollen vermeintlich private Trader vor zu hohen Verlusten geschützt werden, doch in Wahrheit schränkt es die Handelsmöglichkeiten sehr ein. IC Markets bietet in dieser Hinsicht einen adäquaten Ausweg.

Die IC Markets Auszahlung: Was muss ich wissen?

Auszahlungen werden sehr schnell abgewickelt, in aller Regel kommt das Geld auf dem Konto des Traders binnen 24 Stunden an. Allerdings muss er sich vorher mit einem Personaldokument verifiziert haben. Es genügt ein Scan aller Seiten des Dokuments (Personalausweis oder Reisepass), der an den Support des Brokers gemailt wird. Außerdem wird eine aktuelle Verbraucherrechnung zur Wohnung (Gas, Telefon, Strom) verlangt, um den Wohnsitz zu verifizieren. Trader können als Auszahlungsweg den Einzahlungsweg (Konto, Kreditkarte, eWallet) oder ein deutsches Girokonto als Referenzkonto wählen.


Welche Erfahrungen haben Sie mit IC Markets gemacht?

Teilen Sie mit uns Ihre IC Markets Erfahrungsberichte und schicken uns einen Kommentar zu.

Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.