IQ Option

IQ OptionDer zypriotische Broker IQ Option bietet seit 2013 den Handel mit binären Optionen und seit einigen Jahren auch den CFD-Handel an. Während anfangs die CFDs nur für Forex-, Aktien-, Index- und Rohstoffwerte zur Verfügung standen, kamen ab 2017 aufgrund des großen Booms der Kryptowährungen auch Krypto-CFDs hinzu.
 

Standard-CFDs stehen inzwischen zwar nicht mehr zur Verfügung, aber Trader können nun auf die steigenden oder fallenden Kurse von insgesamt 14 Kryptowährungen setzen. Eine Übersicht bietet hier unser Artikel: "IQ Option Krypto - Kryptowährungen bei IQ Option handeln". Es gibt insgesamt geschätzte 3.000 solcher virtuellen Währungen, IQ Option fokussiert auf die wichtigsten. Dabei ist das Angebot im Marktvergleich sehr groß, denn die meisten Broker mit Krypto-CFDs beschränken sich auf bestenfalls zwei oder drei Hauptwährungen. Auch der Litecoin kann auf diese Weise bei IQ Option gehandelt werden. Diese Kryptowährung wollen wir uns näher anschauen.

Über den Litecoin

LitecoinDer Litecoin (LTC) wurde im Oktober 2011 erstmals als P2P-Kryptowährung emittiert. Sein System ähnelt technisch sehr stark dem Bitcoin-System. Wie bei diesem basieren das Mining und die Transaktionen auf einem dezentralen Open-Source-Verschlüsselungsprotokoll. Die Litecoins entstehen durch das Generieren von Blöcken mit einer kryptologischen Hashfunktion. Alle vier Jahre halbiert sich die Mining-Rate bis zur vordefinierten Gesamtmenge aller Litecoins, die sich in andere Währungen tauschen lassen. Die Entwicklung des Litecoins erfolgte alternativ zum Bitcoin, wobei es bei allen Ähnlichkeiten auch drei wesentliche Unterschiede gibt:
 
  • Das Erzeugen von Blöcken geht im Litecoin-Netzwerk schneller als beim Bitcoin. Es dauert nur 2,5 Minuten, beim Bitcoin sind es 10 Minuten. Dadurch werden Litecoin-Transaktionen schneller bestätigt.
  • Es wird viermal so viel Litecoins wie Bitcoins geben. Die Bitcoin-Menge soll auf 21 Millionen, die Litecoin-Menge auf 84 Millionen virtuelle Münzen beschränkt bleiben.
  • Auch die beiden Proof-of-work-Algorithmen unterscheiden sich. Beim Bitcoin ist es der SHA256, beim Litecoin scrypt. Dieser Algorithmus macht das Mining einfacher, es lässt sich viel dezentraler als beim Bitcoin ohne den hohen Rechenaufwand und Strombedarf durch sehr viele Menschen durchführen. Beim Bitcoin sind spezielle Hardware-Komponenten (ASICs) nötig, beim Litecoin genügen Rechner mit handelsüblichen CPUs. Andererseits wurde der scrypt-Algorithmus so speicheraufwendig konstruiert, dass Brute-Force-Angriffe sehr schwer sind.

Diese Eigenschaften des Litecoins haben bestimmte Konsequenzen. Vermutlich wird diese Kryptowährung niemals so teuer wie der Bitcoin, einfach weil es viermal so viele Einheiten davon geben wird. Dennoch erfreute sie sich in der Vergangenheit einer beträchtlichen Kursentwicklung, allein im Jahr 2017 wuchs der Wert in der Spitze um 7.500 % - und gab dann ebenso wie der Bitcoin wieder nach. Das sollten Trader beim Litecoin-Handel beachten.

Wie könnte sich der Litecoin-Kurs entwickeln?

Wie bei jeder Kryptowährung müssen die Trader auch beim Litecoin mit einer hohen Volatilität rechnen. Am 16. Januar 2018 kostete ein Litecoin rund 162 Euro, er war schon einmal deutlich teurer. Doch wer bei IQ Option Krypto-CFDs handelt, kann auch bei fallenden Kursen Geld verdienen. Viele Trader denken, dass sich die Preissteigerungen bei allen Kryptowährungen noch eine Weile fortsetzen könnten. Möglicherweise hat gerade der Litecoin noch viel Potenzial, denn in den vergangenen Jahren spielte er eher eine Nebenrolle. Erst ab 2017 stieg sein Kurs sehr deutlich an. Allein zwischen März und April 2017 verdoppelte sich der Litecoin-Kurs, dann brach er exorbitant aus und notierte zum Jahresende schließlich um 300 Dollar. Dieser Weg war aber keine Einbahnstraße, es gab immer wieder Rücksetzer, zuletzt ab Ende Dezember 2017. Es mehrten sich zuletzt skeptische Stimmen, die den Kryptowährungen - allen voran dem Bitcoin - eine Blasenbildung bescheinigten und einen gewaltigen Crash voraussagten. Dem stehen Expertenmeinungen gegenüber, die darauf verweisen, dass sich die Basistechnologie der Blockchain ebenso wie der Gedanke von absolut dezentralen Währungen dauerhaft durchsetzen werden. Diese beiden vollkommen konträren Meinungen führen zu immensen Kursschwankungen, an denen rein charttechnisch orientierte Trader mit den Krypto-CFDs von IQ Option teilhaben können.

Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.
In unserem kostenlosen binäre Optionen Newsletter halten wir Sie über Broker, Bonus-Angebote und wichtige Neuigkeiten rund um den Handel mit binären Optionen auf dem Laufenden!
(Ihre E-Mail Adresse wird an die datenschutz-zertifizierte Newsletter-Software Newsletter2Go zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung).

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok

IQ Option Demokonto

Jetzt 10.000 € virtuelles Guthaben bei IQ Option sichern

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein

Nein, Danke.