Plus500

Plus500Die Entwicklung der Kryptowährungen ist ein Grund dafür, warum immer mehr Onlinebroker diese Finanzanlage in ihr Produktspektrum aufnehmen. Der Broker Plus500 hat sich beispielsweise auf den Handel von Differenzkontrakten (CFDs) der wichtigsten Währungen spezialisiert.
 

Dazu gehören zum Beispiel der Bitcoin, der Ethereum oder der Litecoin. Insgesamt sechs Kryptowährungen sind bei Plus500 als CFDs zu kaufen und zu verkaufen. Damit hebt sich der Broker aufgrund des Handelsspektrums von anderen Anbietern ab. Doch was zeichnet das Plus500 Crypto-Trading aus, und welche Leistungen dürfen Trader bei dem Onlinebroker mit Sitz in Großbritannien erwarten?


Plus500 Screenshot
Plus500 Website

Plus500 Vorteile

  • 6 Kryptowährungen
  • Vollständig regulierter Broker mit langer Erfahrung
  • Großes Handelsangebot
  • Gutes Demokonto
  • Günstige Konditionen
  • Übersichtliche Handelssoftware
  • Seriöse Ein- und Auszahlung

Plus500 Nachteile

  • Bildungsbereich eher schwach aufgestellt
  • Support teilweise langsam
*Hinweis: 80.6% aller Privathändler verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Broker. Investieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.

Langjährige Erfahrung und FCA-Regulierung

Plus500 gehört zu den ältesten Internetbrokern am Markt. Schon deshalb wird er von Finanzexperten mit recht positiven Bewertungen versehen und als seriös und empfehlenswert eingestuft. Der Anbieter wurde im Jahr 2008 gegründet und punktet unter anderem durch eine kontinuierliche Erweiterung der handelbaren Assets. Heute umfasst das Produktportfolio mehr als 2000 Basiswerte einschließlich der sechs wichtigsten Kryptowährungen. Die Muttergesellschaft firmiert unter dem Namen Plus500 Limited und ist als börsennotiertes Unternehmen in London geführt. Hervorzuheben ist die mehrfache Regulierung des Brokers durch nationale und internationale Finanzaufsichtsbehörden. Bei der britischen Financial Conduct Authority ist er unter der Nummer FRN 509909 gelistet, die Nummer ist für jeden Trader gut sichtbar auf der Internetseite zu finden. Darüber hinaus unterwirft sich Plus500 der australischen Behörde Australian Securities and Investments Commission, kurz als ASIC bezeichnet, und der zypriotischen Aufsichtsbehörde für Finanzgeschäfte Cyprus Securities and Exchange Commission CysSEC. Strenge Sicherheitsvorschriften dienen dem Schutz der Anleger. Dazu gehört beispielsweise die getrennte Verwaltung der investierten Kundengelder vom Vermögen des Brokers. Im Fall einer Insolvenz sind die Kundengelder vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt. Hinzu kommt eine Einlagensicherung für investierte Gelder. Auch die verschlüsselte Übertragung der Daten dient dem Schutz der Kunden. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind weitere Vorschriften zur Absicherung der Anleger vorgesehen. Dazu gehört die Vermeidung von negativen Kontoständen. Damit besteht keine Nachschusspflicht für den Anleger. Mit verschiedenen Funktionen wie Stopp Loss erlaubt der Broker seinen Investoren ein gezieltes Risikomanagement und eine Eingrenzung von möglichen Verlusten. Diese vielfältige Gestaltung der Absicherungsmöglichkeiten ist ein großer Pluspunkt des Onlinebrokers.

Geringe Gebühren und attraktive Hebel12 für erfahrene Trader

Plus500 ist vor allem für erfahrene Trader zu empfehlen, die das übliche Handelsspektrum mit Aktien, Rohstoffen oder Devisen um den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen erweitern wollen. Der Anbieter überzeugt durch eine attraktive Gebührenstruktur, Kommissionen fallen für den Handel nicht an. Die Kontoführung ist kostenfrei. Lediglich bei fortlaufender Inaktivität von über drei Monaten verlangt der Broker eine Gebühr in Höhe von zehn Euro. Der Handel ist bereits mit einer Mindesteinzahlung von 100 Euro möglich. Somit kommt Plus500 auch für Trader in Frage, die zunächst mit einem überschaubaren Volumen einsteigen wollen, um den Handel mit Onlinewährungen in vollem Umfang zu testen. Die Mindesteinzahlung gilt für die Bezahlung mit Kreditkarte oder PayPal. Wird der Betrag mit Überweisung eingezahlt, ist eine Mindestsumme von 500 Euro nötig. Durch einen Hebel von 1:30012 ist schon mit einem überschaubaren Einsatz ein hoher Gewinn zu erzielen, sofern die Kursentwicklung in die angenommene Richtung geht. Der Onlinehandel ist rund um die Uhr geöffnet. Insbesondere das Plus500 Crypto-Trading ist täglich 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr möglich. Hier unterscheidet sich der Handel mit der Onlinewährung vom Kauf und Verkauf anderer Finanzinstrumente. Somit muss der Trader mit seinen Transaktionen nicht warten, bis die Börsen am nächsten Werktag wieder öffnen.

Kostenfreies Demokonto ohne Schulungsmaterial

Um die wichtigsten Funktionen kennenzulernen, bietet Plus500 zeitlich unbegrenzt ein kostenfreies Demokonto an. Hier kann der Trader vor der Anmeldung alle wichtigen Transaktionen ausprobieren und erste Erfahrungen mit der Plattform machen. Eine Einschätzung, ob man mit der intuitiv zu bedienenden Software arbeiten kann, ist dadurch schnell zu treffen. Allerdings stellt der Broker keine Webinare oder Onlinevideos für Einsteiger zur Verfügung. Wer mit der Materie noch nicht vertraut ist, muss sich seine Kenntnisse also anderweitig erarbeiten. Damit unterstreicht Plus500 seinen Anspruch, ein schlankes und kostengünstiges Handelsangebot für Profitrader zur Verfügung zu stellen, die bereits umfangreiche Erfahrungen mit dem Handel besitzen.

Mobiles Trading oder webbasierte Software zur Auswahl

Der Broker ermöglicht das mobile Trading auf allen Endgeräten. Dadurch ist der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen im Prinzip zu jeder Zeit von jedem Ort aus flexibel möglich. Die App ist für iOS optimiert und damit auf dem iPhone oder dem iPad zu nutzen. Als einer der ersten Broker hat Plus500 das mobile Trading auf die Apple Watch ausgeweitet. Somit ist der Kauf und Verkauf der Finanzinstrumente auch mit dem kleinen Gerät von Apple möglich. Wer lieber mit Android oder mit Windows-Betriebssystemen arbeitet, kommt bei Plus500 ebenfalls auf seine Kosten, denn das mobile Trading funktioniert ebenfalls auf Geräten mit diesen Betriebssystemen. Negativ anzumerken ist, dass die unter Tradern sehr beliebte Plattform MetaTrader bei Plus500 nicht zur Verfügung steht. Bei der Software von Plus500 handelt es sich um eine Eigenentwicklung, die allerdings recht nutzerfreundlich aufbereitet ist. Der Handel am PC ist mit dem Windows-Trader oder dem Webtrader möglich. Der Windows-Trader steht als Download zur Verfügung, der Webtrader ist webbasiert ausgeführt und erlaubt das Trading somit von jedem PC aus ohne separaten Download. In allen Programmen sind umfangreiche Funktionen für den Handel verfügbar. Hinzu kommen vielfältige Tools zur Analyse der Marktbewegungen. Auch erfahrene Trader dürften mit den angebotenen Analyseinstrumenten zufrieden sein und ihr Portfolio effektiv steuern können.

Mobiler Handel bei Plus500
Mobiler Handel bei Plus500

Bei Plus 500 Bitcoin handeln

BitcoinDer Bitcoin gehört zu den am häufigsten gehandelten Kryptowährungen. Seine Wertenwicklung sorgte in der jüngeren Vergangenheit mehrfach für Aufsehen in Finanzkreisen, denn sie ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie volatil und sensibel die Kurse von Onlinewährungen auf politische und wirtschaftliche Geschehnisse aus der ganzen Welt reagieren. Mit einem Angebot von insgesamt sechs Krypowährungen hält Plus500 ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem sich der Broker positiv von der Konkurrenz abhebt. Nur wenige Anbieter stellen zurzeit ein so umfangreiches Angebot im Bereich des Tradings mit Onlinewährungen zur Verfügung. Natürlich abgesehen von IQ Option, der als einziger Broker über 14 Kryptowährungen anbietet. Der Hebel liegt beim Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen bei 1:2013. Somit ist schon mit einem geringen Einsatz von 100 Euro ein Gewinn von bis zu 2.000 Euro möglich, sofern sich die Werte wie prognostiziert entwickeln. Auf der Internetseite des Brokers sind die Spreads und die Handelsbedingungen für den Bitcoin in einer leicht verständlichen Tabelle zusammengestellt. Der Trader hat somit jederzeit Klarheit darüber, was ihn beim Kauf und Verkauf des Bitcoins über Plus500 erwartet. Als Anhaltspunkt gilt, dass der Spread beim Bitcoinhandel in der Regel geringer als der handelsübliche Durchschnitt ist.
 

Bei Plus500 Ripple handeln

RippleAuch die Kryptowährung Ripple ist bei Plus500 zu kaufen und zu verkaufen. Die aktuellen Spreads und alle anderen Handelsbedingungen sind gut verständlich auf der Webseite dargestellt. Das Währungspaar ist mit Ripple gegen US-Dollar angegeben, worauf vor allem Trader achten müssen, die in der Regel mit Euro handeln. Erfreulich ist der explizite Hinweis auf die hohe Volatilität von Kryptowährungen.
 

Bei Plus500 Bitcoin Cash handeln

Bitcoin CashBitcoin Cash können bei Plus500 ebenso gekauft und verkauft werden. Wie beim Ripple sind die geltenden Handelsbedingungen verständlich aufgeführt. Auch der Risikohinweis ist für den Trader deutlich sichtbar enthalten, womit Plus500 seiner Informationspflicht dem Händler gegenüber gut sichtbar nachkommt.
 

Bei Plus500 Ethereum handeln

EthereumNeben dem Bitcoin dürfte der Ethereum die am häufigsten verbreitete Kryptowährung sein. Sie ist über Plus500 zu kaufen und zu verkaufen. Das Währungspaar ist Ethereum gegen US-Dollar, worauf besonders Trader im Euroraum achten müssen. Alle Kosten und Handelsbedingungen sind auf der Internetseite aufgeführt.
 

Bei Plus500 Iota handeln

IotaWer die Währung Iota kaufen oder verkaufen will, ist bei Plus500 an der richtigen Adresse. Das Währungspaar ist Iota gegen US-Dollar.
 

Bei Plus500 Litecoin handeln

LitecoinMit dem Litecoin ergänzt der Onlinebroker sein Handelsangebot auf sechs Kryptowährungen. Die Handelswährung ist US-Dollar.
 

Kein Handel mit Monero bei Plus500

MoneroIn der jüngeren Vergangenheit ist mit Monero eine weitere Kryptowährung in den Fokus geraten. Die Onlinewährung wurde erst im April 2014 auf dem Markt eingeführt. Sie ist auf den dezentralen und anonymen Handel ausgerichtet. Zwar hat der Monero in der letzten Zeit starken Zuspruch bei den Händlern gefunden, doch bisher ist die Digitalwährung noch nicht bei Plus500 zu handeln.
 

Alle klassischen Finanzinstrumente zur Auswahl

Abschließend ist bei diesem Onlinebroker hervorzuheben, dass das Plus500 Crypto-Trading um die wichtigen Assets Aktien, Devisen, Rohstoffen, Indizes und Optionen ergänzt wird. Somit eignet sich Plus500 vorrangig für Trader, die ein sehr breites Angebot an Finanzinstrumenten suchen und die ihr Portfolio um ein Investment in digitale Währungen erweitern wollen. Insbesondere erfahrene Händler profitieren beim Trading im größeren Stil von den günstigen Gebührenstrukturen. Für Einsteiger ist Plus500 geeignet, wenn sie bereits über das erforderliche Hintergrundwissen rund um den Kauf und Verkauf verfügen.

*Hinweis: 80.6% aller Privathändler verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Broker. Investieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.

1Diese Hebel gelten nur für professionelle Händler
2Die ESMA hat am 1. August 2018 den CFD-Hebel für Privatanleger auf maximal 1:30 beschränkt. Der Hebel variiert je nach Underlying.
3Die ESMA hat am 1. August 2018 den CFD – Hebel für Privatanleger für den Handel mit Kryptowährungen auf maximal 1:2 beschränkt

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

In unserem kostenlosen binäre Optionen Newsletter halten wir Sie über Broker, Bonus-Angebote und wichtige Neuigkeiten rund um den Handel mit binären Optionen auf dem Laufenden!
(Ihre E-Mail Adresse wird an die datenschutz-zertifizierte Newsletter-Software Newsletter2Go zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung).

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok