Allgemeine Artikel und News


geldImmer wieder stellen nicht gut informierte Menschen das Tagesgeld in Zeiten niedriger Zinsen in Frage – und vergessen dabei den eigentlichen Grund für das Nutzen eines Tagesgeldkontos: das Parken von Liquidität von Verbrauchern und von Unternehmen. Damit ist das Tagesgeld trotz der aktuell eher niedrigen Zinsen eine der wichtigsten Anlagearten überhaupt. Dies hat auch einen einfachen, nicht unterschätzbaren Grund: die hohe Flexibilität, die der Hauptvorteil von Tagesgeldkonten ist.

 

 

Vorteile von Tagesgeld

 

Tagesgeld bietet einen wichtigen Vorteil, den andere Anlagearten nicht bieten können: es ist hochgradig flexibel und damit jederzeit verfügbar. Früher wurden Tagesgeldkonten hauptsächlich von Unternehmen genutzt, um ihre Gelder kurzfristig zu parken und dennoch immer auch schnell wieder liquide (= flüssig) zu sein. In den vergangenen Jahren haben auch immer mehr Privatpersonen das Tagesgeld als Art des Sparens für sich entdeckt – und wurden dabei von den Banken belohnt, die immer neue Angebote für Tagesgeldkonten auf den Markt warfen, durch mit attraktiven Zinsen. Doch nicht die Höhe der Zinsen sollte bei einem Tagesgeldkonto den Hauptpunkt für die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Konto sein, sondern der Punkt, wie schnell das als Tagesgeld angelegte Geld dann wieder auf dem eigenen Girokonto sein kann.

Hier kommt zugleich der andere Punkt zum Tragen, der verbunden ist mit der hohen Flexibilität: bei einem Tagesgeldkonto gibt es in der Regel keine Kündigungsfrist, die es einzuhalten gilt – und es muss kein monatlicher Verfügungsrahmen beachtet werden, wie es beispielsweise beim Sparbuch der Fall ist. Tagesgeld ist damit genau die richtige Wahl, wenn Geld für einige Tage oder Wochen geparkt werden soll, ohne dafür gleich einen Vertrag mit einer bestimmten Laufzeit eingehen zu müssen.

 

Sicherheit von Tagesgeldkonten

 

Die Sicherheit eines Tagesgeldkontos ist verglichen zu manch anderer Anlageart als hoch zu bezeichnen. In der ganzen Europäischen Union gibt es eine Vorgabe für die Gesetzliche Einlagensicherung der Mitgliedsländer, diese liegt mittlerweile bei 100.000 Euro je Kunde und gilt dann, wenn es zur Pleite einer Bank kommen sollte. Wer mehr Geld als diese gesetzlich abgesicherte Summe anlegen möchte, der kann sich statt für ein einziges Tagesgeldkonto für mehrere entscheiden – und diese bei unterschiedlichen Banken eröffnen. Wer dabei die Wahl trifft, das Tagesgeld in verschiedenen europäischen Ländern (= Mitgliedsstaaten der EU) anzulegen, der profitiert im Ernstfall von dem jeweils geltenden Einlagensicherungssystem des jeweiligen Staates und hat dann nicht im schlimmsten Falle nicht nur einmal 100.000 Euro an Sicherung seiner Einlagen.

 

Worauf bei der Anbieterwahl geachtet werden sollte beim Tagesgeld

 

Auf der Suche nach einem guten Tagesgeldkonto kommen für Verbraucher wie auch für Unternehmen immer einige Fragen auf. Viele sind dann durchaus auch überfordert von der hohen Anzahl an angebotenen Tagesgeldern, und wissen nicht, was wirklich wichtig ist und was dann eben doch nicht. An erster Stelle sollte deshalb bei der Suche der Tagesgeld Vergleich stehen, mit dem die Konten verschiedener Anbieter in einem Rutsch miteinander verglichen werden können. Dabei spielt die Höhe der Zinsen meist die wichtigste Rolle, beachtet werden sollten dabei aber auch zwei andere Punkte: der Zeitraum, in dem jeweils die Gutschrift der Zinsen erfolgt (monatlich, vierteljährlich oder jährlich) und wie die Art der Verzinsung ist. Dies kann ein variabler Zinssatz sein, der sich jederzeit ändern kann, und der garantierte Zinssatz, den es in der Regel jedoch nur für Neukunden gibt. Wer deshalb ein Tagesgeldkonto sucht, bei dem es gleiche Zinsen für Neukunden wie auch für Bestandskunden gibt, für den kommt nur das Tagesgeld mit variabler Verzinsung in Frage. Dies bedeutet zugleich auch, dass die Zinsschwankungen mitgenommen werden müssen, da sich die Zinsen für Tagesgeldkonten am Leitzins orientieren und in der Folge von Leitzinssenkungen fallen und in der Folge von Leitzinserhöhungen dann auch wieder steigen. Bei der Suche nach dem passenden Tagesgeldkonto helfen Vergleiche im Internet, wie wir sie etwa auf http://www.tagesgeld.de/tagesgeld/tagesgeld-vergleich.html gefunden haben. Dort gibt es im Vergleich auch eine Spalte „Zins gilt für“, die angibt, ob der Zinssatz nur für Neukunden oder auch für Bestandskunden gilt. Auch Zinsgarantien, das Intervall der Zinsgutschrift und der Umfang der Einlagensicherung werden aufgeführt. Damit haben Sie alle Kriterien an der Hand, um das für Sie passende Produkt auswählen zu können.

Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen. 73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
 
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.
In unserem kostenlosen binäre Optionen Newsletter halten wir Sie über Broker, Bonus-Angebote und wichtige Neuigkeiten rund um den Handel mit binären Optionen auf dem Laufenden!
(Ihre E-Mail Adresse wird an die datenschutz-zertifizierte Newsletter-Software Newsletter2Go zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung).

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok

IQ Option Demokonto

Jetzt 10.000 € virtuelles Guthaben bei IQ Option sichern

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein

Nein, Danke.